Was mindestens sieben Staffeln lang niemandem gelang, hat nun offenbar ein windiger Finanzbetrüger geschafft: Er hat Jack Bauer aufs Kreuz gelegt!

Kiefer-Sutherland-2

Spass beiseite: Michael W. Carr steht momentan vor Gericht, weil er den 24-Hauptdarsteller Kiefer Sutherland im Jahre 2006 um über 800’000 Dollar erleichtert hat. Er hat Sutherland die Investition in ein Mexikanisches Rinderimportgeschäft schmackhaft gemacht, indem er für ihn bei einer ersten Investition von 550’000 Dollar eine Rückzahlung von fast 700’000 Dollar herausholte (angeblich). Doch nachdem der Betrüger Sutherland’s Vertrauen erschlichen hatte, überredete er ihn zu einem weiteren Geschäft über die Summe von über 800’000 Dollar. Von diesem Geld hatte Sutherland dann aber nie mehr etwas gesehen, da Carr das Geld veruntreute um eigene Schulden zu tilgen.

Übrigens hat sich der Staatsanwalt sehr positiv über Sutherland geäussert: er wurde im Zusammenhang mit diesem Fall mehrfach befragt und hat sich sehr hilfreich und freundlich verhalten, was man ja von ihm in der Vergangenheit nicht immer sagen konnte.

Dies ist allerdings auch nicht weiter verwunderlich: bei einem 24-Salär von 40 Mio. Dollar alleine für die Staffeln 6 bis 8, lässt sich so ein Lapsus sicher verkraften…