Alte Liebe rostet nicht

Mike Müller als der Bestatter Luc Conrad

Mike Müller als der Bestatter Luc Conrad

Jedes Mal, wenn ein uns vertrauter Mensch gestorben ist, dann müssen wir auch einen Teil von uns verabschieden. Solange der Mensch lebt, geht sein Leben vorwärts, einer verabschiedet sich von seinem Beruf, seinem gewohnten Arbeitsplatz, einem geliebten Menschen, zieht weiter und arbeitet und lebt nun an einem neuen Ort.

Luc Conrad (Mike Müller) ist so einer. Er ist suspendierter Kantonspolizist und mit der Hauptkommissarin Anna- Maria Giovanoli (Barbara Terpoorten- Maurer) offenbar mal vertrauter, liiert gewesen. Luc Conrad arbeitet nun als Bestatter im Familienunternehmen, aber die Grenze zu seinem früheren Leben ist fliessend. So denkt er nicht nur manchmal zurück (in der Erinnerung), sondern er handelt auch unvermittelt noch wie in seinem alten Beruf. Kommt ihm dazu etwas in den Sinn, dann greift er nicht zum Telefon, nein er steigt in den Leichenwagen und fährt gleich bei der Hauptkommisarin vorbei und spielt ihr seine Informationen und Gedanken zu. Aber auch Anna- Maria sucht Lucs Nähe, wenn auch deutlich seltener und da er sich von ihr nicht wegschicken lässt, bekommt er auch von ihr ab und zu eine Information. Da ist noch viel Vertrautheit zwischen Luc und Anna- Maria.

Die Liebenswürdigkeit mit der Luc Conrad seine Toten ein letztes Mal glücklich macht, zeigt auf, dass Luc auch diesen, seinen zweiten Beruf liebt. Mit Fabio (Reto Stalder), der seine Coiffeurlehre abgebrochen hat, findet Luc auch gleich einen Gehilfen, denn nur zwei voll funktionierende Rücken können die Särge auch bewegen. Dass Fabio erst zögert, bevor er definitiv zusagt, ist für Luc völlig normal. Er ist die Ruhe selbst und seine Geduld entpuppt sich denn auch als Glücksfall, da Fabios vermeintlicher Fehler, das Abspielen der falschen Musik, die Verwandten zu Tränen rührt und Luc Conrad ein grossartiges Kompliment für seine Bestatterarbeit einbringt. Fabios Probezeit verkürzt sich dadurch radikal und so haben wir am Ende nicht nur einen gelösten Mordfall, sondern auch einen glücklichen jungen Angestellten und wir dürfen voll Freude dem nächsten Dienstag entgegenblicken, wo wir wieder ein Teil des Familienunternehmens Conrad werden.

Wiederholung Schweres Erbe: Freitag, 11.01.2013, SRF 1, 13:05 Uhr bis 14:05 Uhr
Ganzer Film „Schweres Erbe“ für eine Woche sehbar in der Mediathek von SRF

Treibgut, Folge 2, Dienstag, 15.01.2013, 20:05 Uhr bis 21:05 Uhr, SRF1 mit den Warriors als Statisten und Isabella Schmid als Anna Maria Cavegn.

Update nach Rücksprache mit Isabella Schmid (11.01.2013)
Isabella Schmid ist in den bisher abgedrehten vier Folgen vom „Der Bestatter“ nicht dabei, sie war beim Pilot zum „Bestatter“ schon abgedreht und hatte da einen gleichwertigen Gegenpart zu Mike Müller, danach wurde das Drehbuch geändert und sie als Anna Maria Cavegn wieder ausgeladen.